steinegger's reiseblog - steineggerpix.com

Go to content

22 - Rio de Janeiro - 1 (21.12.15)

steineggerpix.com
Published by in RSSC Grand Voyage 2015-2016 ·
Grosse Vorfreude auf die Einfahrt nach Rio de Janeiro. Erster Blick auf den Zuckerhut (Sugar Loaf), die Copacabana, Ipanema, die Kulisse kommt näher, wird klarer - nur der Corcovado mit der 38 m hohen Christus-Statue verhüllt sich im Dunst. Die modernen Hochhäuser des Zentrums, die wie Vogelnester an den Hügeln klebenden Favelas, der abenteuerlich anmutende Inlandflugplatz, das alte Zollhaus und das neue Museum der Zukunft (Arch. Calatraves, der auch den Bahnhof Tiefenbrunnen in Zürich gestaltet hat) und dann der doch eher trostlose Hafen. Eine einzige Baustelle, in 8 Monaten finden hier die Olympischen Sommerspiele statt! Sieht nicht gerade danach aus ...
Brütende Hitze, feuchte Schwüle und stinkende Luft empfangen uns, sobald der Fahrtwind verstummt ... Die Kloake, die den Hafen umspühlt tut das ihre bei ... Vor uns ein Costa Schiff mit 3800 Passagieren, dahinter die Armensiedlungen - moderne Hochhäuser, mit Stacheldraht gesicherte Eingänge und dazwischen ein paar bald zu Ruinen zerfallende ehemals hübsche Häuser aus der Kolonialzeit ... Kontraste ohne Ende!
Da kommen Erinnerungen auf: Als wir vor 5 Jahren schon mal in Rio ankamen, blieben wir zuerst mal lange auf dem Schiff. Die Ruhe und Weite der Überfahrt machen die 'Landung' in einer Grossstadt zur momentanen Hölle, auch wenn man sich darauf freut!
Wir sind zuerst mal wie gelähmt - wollen dann aber doch raus und entscheiden uns als erstes für das in Sichtweite liegende neue Museum. Der Weg dort hin ist staubig und heiss, ein Balanceakt über eine einzige Baustelle. Und dann ist es 'heute geschlossen', wie uns ein netter portugisisch sprechender Tourismusangestellter verkleckert ... weiter über scheinbar unendliche Baustellen Richtung Innenstadt ... Wir zerfliessen fast - da kommen funkelnde Christbäume gerade zur rechten Zeit!
Unser 'Angriff auf Rio' war nicht gut durchdacht, gar ein schlechter Entscheid - und so kehren wir ziemlich bald wieder in die uns Schutz bietende Wiege der Seven Seas Mariner zurück! Wir sind ja noch zwei Tage da und morgen steht ein organisierter Ausflug auf dem Programm!
























































No comments

Back to content